zur Startseite Universität Freiburg English Textversion nicht vorhanden Druckansicht Sitemap Suche
Home >>
Kristallographie
Aktuell
Lehrstuhl
Studium
Forschung
Arbeitsgruppen
Service
Links

 

 

 
Kristallographie
Institut für Geo- und Umweltnaturwissenschaften
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Hermann-Herder-Str. 5
D-79104 Freiburg i.Br.        

Sekretariat:
Tel.:    +49 (0) 761 / 203-6440   
Fax:    +49 (0) 761 / 203-6434
eMail:  Karin.Eckmann@krist.uni-freiburg.de   

 

 
Leitung:    Prof. Dr. A. Cröll



 
2014 - Die Kristallographie in Freiburg wird 50!

Anläßlich des 50jährigen Bestehens der Kristallographie in Freiburg findet am 31.10.-1.11.2014 ein wissenschaftliches Festkolloquium statt.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie >>> hier.


 
2014 - Das internationale Jahr der Kristallographie

Das internationale Jahr der Kristallographie erinnert an den Beginn der Röntgenkristallographie und damit dem Schaffen von Max von Laue, William Henry und William Lawrence Bragg.

Obwohl die Kristallographie viele wichtige Bereiche in Wissenschaft und Technik unterstützt, steht sie nicht im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung.

Das Jahr wird zusammen von der Internationalen Vereinigung für Kristallographie (IUCr) und der UNESCO organisiert.

 weitere Informationen und Veranstaltungen >>> www.iycr2014.de

 



Einige Aktivitäten der Kristallographie

Parabelflüge: Experimente unter Schwerelosigkeit

Bereits seit einigen Jahren werden an unserem Institut Experimente unter µg-Bedingungen durchgeführt.

Unsere aktuellste Experimentreihe im Rahmen einer DLR-Parabelflugkampagne fand vom 6. bis 17. Februar 2012 in Bordeaux-Mérignac (Frankreich) statt.

 

>>> Bilder vorangegangener Parabelflüge


Airbus A300 ZERO-G im Steilflug, Grafik:Novespace

 

Informationsseite und Video der DLR zu Parabelflügen

weitere Infos: www.dlr.de


Weltraumexperimente im TEXUS / MAXUS Programm

Im Rahmen dieser Wissenschaftsprogramme werden Kristallzüchtungsexperimente unter Weltraumbedingungen durchgeführt. Dabei erreichen die Raketen des Typs VSB-30 eine Gipfelhöhe von etwa 250 km und bieten ein Zeitfenster von 6 Minuten in der annähernde Schwerelosigkeit erreicht wird (TEXUS). Bei MAXUS wird eine Höhe von bis zu 715 km erreicht und für etwa 13 Minuten herrscht Schwerelosigkeit.

weitere Informationen: www.dlr.de

Die letzte Mission fand im November 2009 statt (TEXUS-47).

Die TEXUS-51 startet Mitte 2014.

>>> Sehen Sie: Raketenstart, Aufschmelzen des Kristallstabs, Kristallwachstum und erzwungene Vibration der Schmelze



aufgeschmolzener Kristallstab in Schwerelosigkeit


Abb. rechts: PbI2-Kristall aus (terrestrischer) Czochralski-Züchtung
(Züchtung: J. Tonn; Foto: T. Jauß)

 






 
Home >> Kontakt Webmaster Impressum